Portugal ist immer wieder eine Duft-Reise wert. Die Algarve als südlichste Region Portugals und mit dem südwestlichsten Punkt des Europäischen Festlandes hat es uns nach einem Jahr nochmal angetan. Nach unserem Besuch bei der begeisterten ätherische Öle-Destillateurin Bettina von Fonte Penedo wollten wir wieder die Ruhe in unserer schönen Unterkunft bei Pedro genießen. Jeden Tag die Möglichkeit zu haben, an einen anderen atemberaubenden Strand fahren zu können, ist fabelhaft. Für die Blüte der Cistrose im September waren wir wieder zu spät dran, dennoch haben wir etwas sehr Besonderes für unsere feinen Nasen und noch mehr für unseren gustatorischen Sinn gefunden. Nach einer entspannenden Massage bei Daniel in der Nähe von Aljezur haben wir noch den Tipp bekommen, mal das neu eröffnete Restaurant im selben Gebäudekomplex zu testen. Eine von zwei besonderen kulinarischen Erlebnissen an der Algarve, die wir euch in diesem Artikel vorstellen möchten.

 

Ausgefallene kulinarische Highlights bei Elska Kitchen

 

Zugegeben, als wird das große, blau glitzernde Schild an der Hauswand gesehen haben, auf dem „Elska“ steht, wussten wir noch nicht, was uns dort erwarten würde. Die Veranda wurde neu gestaltet und bietet einige sehr einladende Sitzgelegenheiten. Unter dem Dach mit aufgehängten Baumästen, in dem die Lichterketten wie Glühwürmchen im Wald erscheinen, hatten wir schnell den perfekten Platz gefunden, um auch den Sonnenuntergang auf dem Meer sehen zu können. Wie wir erfuhren, kommen die Jungs, die das schicke und lässige Restaurant eröffnet haben, aus England und haben dort bei Jamie Oliver gelernt. Das ließ unsere Ansprüche deutlich steigen! Denn wir haben beide nicht nur olfaktorisch eine geschulte Nase und wissen, was gut ist, sondern wir sind auch Freunde des guten, gesunden und schmackhaften Essens.

 

Das Konzept von Elska Kitchen entspricht genau unseren Vorstellungen: Hier kommt gesunde, nachhaltige, saisonale und regionale, gern auch vegane oder zumindest überwiegend vegetarische Kost auf den Teller. Die verwendeten Produkte werden immer frisch in der Region eingekauft und somit ändert sich der Speiseplan auch je nach Saison. Doch für alle Fleischesser: Keine Sorge, es gibt auch immer ein Fleisch- und ein Fischgericht auf der Karte. Jens, der sonst nur extrem selten Fisch ist, kam in Versuchung und hat das Fischgericht probiert – und war hellauf begeistert. Übrigens, wer sich fragt, was Elska bedeutet: Das Wort kommt aus dem Dänischen und heißt Liebe, also waren wir in der Liebesküche essen. Ob es auch was damit zu tun hat, dass der Koch gute Zutaten liebt zum Zubereiten der Köstlichkeiten?

 

Mulitkulti-Talent – Bedienung, Laissez-faire mit Stil und Charme

 

Die wunderbare Aischa hat uns verzaubert! Freundlich, locker und lässig hat sie sich sehr entspannt um alle Gäste gekümmert. Mal auf Deutsch, mal auf Englisch oder Portugiesisch hat sie mit perfekter 5-Sterne-Restaurant-Manier das Essen serviert, den Wein vorschmecken lassen oder eingeschenkt. Das alles, ohne dabei zu steif zu wirken oder zu gechillt. Auch unsere Sonderwünsche nach etwas mehr von dem schmackhaften Olivenöl aus dem nördlichen Teil von Portugal oder etwas mehr des leckeren Nachtisches hat sie uns erfüllt. Wir möchten Aischa an dieser Stelle ein großes Dankeschön aussprechen, denn ein gutes Essen schmeckt mit einer so aufmerksamen und freundlichen Bedienung noch mehr!

 

Das gesamte Ambiente ist sehr stilvoll eingerichtet, hipp ohne zu trendy zu wirken. Kleine Feinheiten fallen überall auf, wie die bunten Fische an der Wand, die Dekoelemente am und um den Tresen oder auch die Weltraum-Tapete im Herren- und die Flamingo-Tapete im Damen-WC. Es scheint, als hätten hier Kerensa, Steppe and Francisco eine besondere Oase gestaltet, die zum Verweilen und zu kulinarischen Höhenflügen einlädt. Die Zeit plätschert ruhig vor sich hin, wie Tapas sind die Menüs so gemacht, dass zwei Personen immer etwas Leckeres vor sich stehen haben, während der Tag sich langsam dem Ende neigt. Man genießt das Essen in entspannter südländischer Atmosphäre, schwelgt in Geschmackserlebnissen, die einfach clever und besonders sind. Das Ganze mit Blick auf das Meer und nach dem Sonnenuntergang auf das Tal mit seinem Lichtermeer.

 

Die neuen Geschmäcker mit traditionellen Zutaten

 

Unser absoluter Vorspeisen-Favorit ist der geräucherte Tomatensalat mit Algen und Beeren. Für mich als Tomaten-Fan ist er als Kombination aus frisch und fruchtig, ohne eine zu starke, unangenehme Säure durch den Essig eine genial abgeschmeckte Variation und Neuauflage von Tomatensalat. Das selbstgebackene Brot gibt es mit köstlichem, frischem Olivenöl, das ein feines, grünes und fruchtiges Aroma hat, und selbstgemachter Butter, die locker und wahrhaft gesund schmeckt. Wer rote Beete mag, wird die kleine Vorspeise, die mit Frischkäse und Zitrusaroma abgeschmeckt ist, lieben. Auch diese Vorspeise hat es uns mehrfach angetan, jedes Mal schmeckte sie doch wieder etwas anders. Passend zur Herbstzeit gibt es ein Kürbisgericht mit Hirse, auch hier wieder super gut abgeschmeckt und einfach stimmig. Wir haben bei unseren fünf Besuchen bei Elska Kitchen wirklich alle vegetarischen und veganen Gerichte der Speisekarte probiert! Sicherlich haben wir Vorlieben und ein Ranking der Lieblingsspeisen erstellt, doch Enttäuschungen, dass ein Gericht nicht geschmeckt hätte, gab es definitiv nicht.

 

Im Dessert-Himmel mit Ganache

 

Kommen wir nun langsam zu Dessert. Mittlerweile ist es frisch geworden auf der Veranda, doch Aischa hat uns mit Decken versorgt und wir sitzen darin eingekuschelt bei einer heißen veganen Schokolade und genießen die Ruhe der Abendstimmung. Endlich, wir haben sie auch mehrfach probiert, um uns zu überzeugen – die Ganache wird serviert. Eine Creme aus Kuvertüre und Rahm, sehr schokoladig mit einem Hauch Vanille und das Ganze mit Eis und Bröseln von selbstgemachten Schokokeksen und Streuseln. Wer bei diesem Dessert noch nicht gemerkt hat, dass er im kulinarischen Paradies angekommen ist, hat was falsch gemacht. Ein vollmundiger Schokogeschmack, ohne zu fettig zu sein, mit dem Eis als Duo. Eine Versuchung wert!

Meine besondere Vorliebe zu der Ganache war das Eis mit Schokolade und Thymian. Denn als Aromatherapeut ist klar, dass Thymian ein besonders dominates ätherisches Öl ist. Doch hier war wieder der Meister am Wert. In perfekter Abstimmung zueinander waren Thymian und Schokolade vereint, kein Geschmack zu schwach oder zu dominant. In perfekter Symbiose spielen sie miteinander und zünden ein Feuerwerk auf der Zunge. Kurkuma kennen die meisten aus der Gewürzmischung von Curry oder als Kurkuma-Latte-Heißgetränk – doch die wenigsten als Eis. Der erste Geschmackseindruck ist frisch und im Abgang lässt er Indienträume aufkommen. Auch hier merkt man vom ersten bis zum letzten Bissen, dass der Koch sein Handwerk versteht und seine Gäste open-minded in kulinarische Erlebnisse mitnimmt.

Hier unsere Bildergalerie zum durchklicken

Vielen Dank an das Team von Elska Kitchen!

 

Hier ist die Adresse für Freunde der gesunden Küche:

Vale de Thela
The Elska Kitchen in Aljezur
Urbanização Vale da Telha 41, Sector B, Vale da Telha, 8670-156 Aljezur, Portugal

https://www.elskakitchen.com/
https://www.facebook.com/theelskakitchen/

 

Was wir bei unserem Ausflug nach Faro in einem schönen Gässchen entdeckt haben, erfahrt ihr demnächst hier…